Firmengeschichte

19960627_3Wilhelm Leibfritz machte sich 1935 mit einem Omnibus selbstständig und eröffnete in der Hauptstrasse einen Omnibusbetrieb. In der Nachkriegszeit konnte der Fuhrpark auf 4 Busse erweitert werden.

1956 wurde in der Poststrasse ein Wohnhaus mit Garagen erstellt. Zum 1.1.1970 erfolgte die Umwandlung der Firma in eine OHG sowie der Eintritt des Sohnes Hans Leibfritz. Nach dem Tod von Wilhelm Leibfritz 1980 wurde Hans Leibfritz alleiniger Inhaber der neu firmierten Einzelfirma Wilhelm Leibfritz

1985 wurden die jetzigen Bushallen Am Genkinger Weg 1/1 erbaut. Der Omnibusbetrieb umfasst nunmehr 8 Busse.

Busbetrieb Leibfritz Reisen

Seit dem Jahr 2003 gehört der Enkel des Firmengründers Frank Leibfritz zur Geschäftsleitung.

In 2013 erfolgte erneut eine Umfirmierung in die heutige Wilhelm Leibfritz GmbH & Co. KG. 17 Busse sind in heutigem Bestand.